Kinesiotaping 

Das Kinesiotape ermöglicht einen vielfältigen Einsatz und wird seit vielen Jahren nicht nur von Spitzensportlern verwendet. Es wird auch bei uns eingesetzt und ergänzt dabei unsere anderen Behandlungstechniken wie z.B. die Krankengymnastik oder die manuelle Therapie.

Die Philosophie hinter dem Kinesiotaping ist einfach: Durch das anhaftende Kinesiotape wird die oberste Hautschicht an der betroffenen Stelle leicht angehoben. Die daraus folgende Druckentlastung stimuliert die Lymph- und Blutzirkulation im darunter liegenden Gewebe, verbessert den Blutfluss und die gesamte verletzte Körperregion wird besser mit Blut versorgt. Gleichzeitig mindert die Reizung von Schmerzrezeptoren in der Haut den Schmerz.

Das Kinesiotape ist im Gegensatz zum herkömmlichen Tape elastisch und schränkt den Patienten in seiner Bewegung nicht ein. Es ist auf Baumwollbasis mit einer Acrylbeschichtung gefertigt und beeinhaltet keine Arzneistoffe. Seine Wirkung beruht einzig auf der Anlegetechnik und ist somit sehr schonend.

 

zurück

    Orthopädische Gemeinschaftspraxis
     Dr. Ulrike Kasch & Dr. Cornelius Kasch